Der Mann hinter dem Circus Theater Vladimir ist Frank Agricola. Und as bin ich.

Alle Kreationen und Vorstellungen werden von mir selbst bedacht und gebaut. Meistens fängt der Entstehungsprozess zu einem Vorstellung mit einem Bild, Gegenstand oder einer Konstruktion an, die zugleich eine körperliche Herausforderung für mich bedeutet. Am Anfang ist es noch gar nicht klar, ob aus dieser Herausforderung tatsächlich ein Stück entsteht. Durch verschiedene Dinge auszuprobieren, zeigen sich in einem längeren Prozess die dramaturgischen Möglichkeiten des Objekts und meiner Rolle im Verhältnis zu dem Objekt.
Diese Auseinandersetzung liefert mir die Inspiration für die Geschichte oder das Thema das später zum Stück wird. Das Objekt und Geschichte wachsen aneinander. Gewöhnlich wird in Zusammenarbeit mit einem Regisseur die Geschichte oder das Thema weiter ausgebaut.

Eine Produktion ist erst ‘fertig’, wenn sie ein paarmal vor dem Publikum gespielt wurde, weil Improvisation und Kontakt mit dem Publikum ein wirkliches Kennzeichen meiner Stücke sind. Eine Vorstellung ist nie wie die andere, weil ich dem Publikum Raum gebe zu reagieren und mit zu gestalten, wobei ich übrigens nie das Ruder aus den Händen gebe.
Das erwachsene Publikum hat manchmal Schwierigkeiten mit dem Mitmachen, aber für Kinder ist’s kein Problem. Durch sie empfange ich manchmal ‘theatralische’ Geschenke und deswegen spiele ich gerne für Kinder. So entwickeln sich meine Stücke immer weiter und bleibt es für mich spannend sie zu spielen.

Neben der Kreation meiner großen, die Aufmerksamheit auf sich ziehenden Objekte, richte ich mich in den letzten Jahren immer mehr auf den Inhalt meiner Geschichten. Eine Vorstellung braucht nicht nur komisch oder schön zu sein, sie darf auch Inhalt haben. Sie darf im Publikum auch andere Emotionen als ‘nur’ den Humor ansprechen.
Thema’s, die man in meinen Stücken wiedererkennen kann, sind: Macht, Liebe und Verliebtheit, Mitgefühl, Angst, Heldentum, Leben und Tod, Erziehung, Herausforderung, Freiheit, Rührung, usw.

Frank Agricola

  • Ich bin geboren in Zeist, Niederlande, 1959,
  • studierte Sozialpedagogiek an der Universität von Utrecht, Abslussarbeit über Forum-theater,
  • nahm verschiedene Kurse Theater, Tanz, Improvisation, Clownerie, Theatersport,
  • besuchte die Zirkusschule in Arnheim,
  • hatte 10 Jahre akrobatische Training,
  • arbeitete 4 Jahre zusammen mit Piet van de Camp unter der Name Circus Theater Glurnz,
  • habe gegeben Trainingen und Workshops in Clownerie, Akrobatik und andere Zirkustechnike,
  • habe 1 Jahr Drama und Musik unterrichtet an Geistig Verhinderten,
  • spiele Saxophon, Querflöte und Gitarre,
  • bin seit mein sechste ein begeistert Bastler und Erfinder,
  • habe aufgetreten in: die Niederlande, Deutschland, Belgien, Luxemburg, Frankreich, Italien, Norwegen, England, Canada, Brazilien, Venezuala, Peru, Ecuador.